Paintball in Dänemark

Paintball ist ein Freizeitspaß, der sich binnen weniger Jahre zu einem populären Trendsport entwickelt hat. Teamgeist und Geschick sind gefragt, wenn Sie sich in Ihrem Ferienhaus Urlaub in Dänemark auf dieses Outdoor-Abenteuer einlassen.

Paintball Dänemark

Paintball: Das actiongeladene Outdoor-Vergnügen
Paintball ist ein rasantes Outdoor-Vergnügen, das ursprünglich aus den USA stammt. In Europa fand das Spiel seit Beginn der 80er Jahre Verbreitung und alljährlich erfreut sich der Mannschaftssport einer wachsenden Fangemeinde. Beim Paintball in Dänemark treten zwei Mannschaften gegeneinander an. Die Spieler sind mit Druckluftgewehren ausgerüstet, mit denen bunte Farbkugeln, die sogenannten Paints, verschossen werden. Die Waffen werden als Markierer bezeichnet. Die Energie für die Schüsse liefert eine Gasdruckpatrone in der Paintball-Waffe. Die Farbkugeln enthalten keine umweltschädlichen Substanzen. In der Regel bestehen sie aus einer Gelantinehülle, die mit einem Mix aus Pflanzenöl, Lebensmittelfarbe und Kartoffelstärke gefüllt ist. Die Farbe kann von der Haut entfernt werden und hinterlässt keine bleibenden Farbabdrücke auf der Kleidung. Treffen die Paints auf ein Hindernis, zerplatzen die Kugeln und hinterlassen einen sichtbaren Abdruck, die sogenannte Farbmarkierung.

Spielablauf beim Paintball in Dänemark
Das Grundprinzip eines Paintball-Spiels ist immer gleich, obwohl verschiedene Varianten des Outdoor-Abenteuers existieren. Ziel der gegnerischen Mannschaften ist es, so viele Gegner wie möglich mit einer Farbkugel zu treffen und auf diese Weise das Spiel zu gewinnen. Sobald ein Spieler von einem Paint getroffen wurde, gilt er als markiert und muss das Spielfeld verlassen. Diese Regelung gilt unabhängig davon, an welchem Körperteil der Treffer erfolgte. Über die Einhaltung der Regeln wacht ein neutraler Schiedsrichter, der beim Paintball als "Marshall" bezeichnet wird. Vor Beginn des Spiels wird eine bestimmte Spielzeit festgelegt. Meist handelt es sich um einen Zeitraum von 10-20 Minuten. Eine Spielvariante zielt auf die Eroberung der Flagge der gegnerischen Mannschaft ab. Gelingt es einem Team, die Flagge des Gegners zu erobern und damit die Ziellinie zu überqueren, ist das Spiel beendet.

Spielfelder für Painball
Paintball wird mehrheitlich unter freiem Himmel auf einem abgegrenzten Spielfeld gespielt. In Dänemark haben Anbieter von Outdoor-Events und Freizeitparks eigene Paintball-Felder angelegt, die von Einheimischen und Urlaubern genutzt werden. Auf dem Spielfeld befinden sich verschiedene Elemente, die Sichtschutz bieten und als Versteck dienen. Bunker im Erdreich, Häuserruinen, Autowracks, Baumstämme und Mauern gehören zur Grundausstattung der meisten Paintball-Felder. Einige Felder sind mit aufblasbaren Hindernissen wie Tonnen, Pyramiden und Kegeln ausgestattet. Diese Felder werden als Sup-Air-Feld bezeichnet. In diesem Fall sind die Hindernisse nicht starr auf dem Boden verankert, sondern können von den Akteuren bewegt werden.

Grundausrüstung für Paintball in Dänemark
Die Ausrüstung für ein Paintball-Spiel kann in Dänemark grundsätzlich bei den Veranstaltern ausgeliehen werden, während die Paints gekauft werden müssen. Für 500 Farbkugeln werden rund 20 Euro fällig. Der Betrag variiert von Anbieter zu Anbieter. Neben dem Markierer und den Paints benötigen Sie einen Druckluftbehälter, der für die nötige Schubkraft beim Abschuss der Kugeln sorgt. Einige Markierer sind mit einem eigenen Druckluftbehälter ausgestattet, bei anderen Modellen wird die Druckluftkammer auf dem Rücken getragen. Wichtig ist der Gesichtsschutz beim Paintball in Dänemark. Das Tragen der Schutzmaske ist Vorschrift und jeder Teilnehmer muss mit diesem Sicherheitsaccessoire ausgerüstet sein. Sie schützt die Augen, den Mund und die Ohren vor den Folgen eines Treffers mit der Farbkugel. Ohne Gesichtsschutz ist das Betreten des Spielfeldes streng untersagt. Empfehlenswert sind darüber hinaus Knie- und Schienbeinschoner, denn bei einem heftigen Gefecht kann es mitunter etwas rauer zur Sache gehen.

Paintball in Dänemark
In gibt es mehrere Paintball-Anbieter, deren Einrichtungen Sie während Ihres Dänemark Urlaubs nutzen können. Grundvoraussetzung ist ein Mindestalter von 16 Jahren. Wer jünger ist, darf am klassischen Paintball in Dänemark nicht teilnehmen. Auf dem Gelände eines alten Gutshofes im Süden Jütlands befindet sich das Outdoor-Center Paintball-Deluxe, das diesen Outdoor-Spaß seit 2005 anbietet. Das Spielfeld ist mit Gebäuden für den Häuserkampf und einer Burg bestückt, die exzellente Versteckmöglichkeiten bietet. Actionreiche Unterhaltung bietet darüber hinaus das Marielyst Gokart & Paintball Center auf der Ostseeinsel Falster. Das Paintball-Spielfeld kann ganzjährig genutzt werden und erstreckt sich auf einer Fläche von 11.000 m². Der Outdoor-Veranstalter bietet darüber hinaus mit dem sogenannten Bowtag eine leicht abgewandelte Variante des Paintballs an. Das Spielprinzip bleibt gleich, allerdings werden die Farbkugeln nicht mit einem Druckluftgewehr, sondern mit Pfeil und Bogen verschossen.

Erleben Sie Action, Spaß und Spannung beim Paintball und besuchen Sie einen von mehreren Outdoor-Parks während Ihres Urlaubs in einem Ferienhaus in Dänemark für dieses rasante Outdoor-Abenteuer.

Alle Ferienhäuser in Dänemark:

Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Ferienhäusern mit unterschiedlichen Ausstattungen.

Schauen Sie einmal in unseren Ferienhaus Katalog mit den vielfältigen Angeboten. Vielleicht ist Ihr persönliches Ferienhaus dabei.

Zum Ferienhaus in Dänemark >> Alle Ferienhäuser Dänemark

Ferienhäuser Dänemark

Ferienhäuser Dänemark
Nationalparks Dänemark

Nationalparks Dänemark
Shopping in Dänemark

Shopping in Dänemark
Bornholm

Bornholm

Zur Startseite: Ferienhaus Dänemark >>
Zur Übersicht: Ferienhäuser Dänemark >>
Zur Übersicht: Dänemark Urlaub >>
Zur Übersicht: Dänemark Aktivitäten >>